iso100_neu_rund

PLATTE.

Umbau eines Wohngebietes – Prenzlau


BTU Cottbus-Senftenberg

Lehrstuhl Bauen im Bestand

in Zusammenarbeit mit
Kati Oettingshausen

März 2017

Modularisierung Neu

Individualisierung eines Plattenbaugebietes mit den selben Mitteln

Das Plattenbau-Gebiet rund um den Igelpfuhl in Prenzlau kämpft seit Jahren mit Leerstand. Die Freiflächen sind wenig definiert und die Wohnqualität entspricht nicht mehr der heutigen Zeit. Dieses Projekt plant einen Teilabriss und eine Umstrukturierung der Gebäude.

Hierfür werden neue Wohnmodule entwickelt um differenziert und bedarfsgerecht auf die einzelnen Gebäude eingehen zu können. Im Südosten wächst eine Einfamilienhaussiedlung aus den recycelten Plattenmodulen. Im Zentrum entsteht ein Kulturzentrum aus einem WBS70-Plattenbautyp und eine neue Kita.

Weitere Aktionsflächen, wie Spielplätze, Plätze zur sportlichen Aktivität und Ruhezonen werden eingepflegt und um sie ein verbindendes Wegenetz gespannt. Auf diese Weise verschmelzen Gebäude und Außenraum zu einem urbanen Wohngebiet mit Eigenheimcharakter.

Abriss und Teilabriss von Plattenbauten

Schaffen von Aktionsflächen

Einfügen einer Wegestruktur

Fünf verschiedene Wohnmodule, die schlicht in den bestehenden WBS70-Typ eingebaut werden können erleichtern den Umbau des Gebietes. 

Von der 1-Zimmer-Wohnung mit Balkon bis hin zur 4-Zimmer-Maisonette-Wohnung mit innerer Terrasse ergeben sich hohe Wohnqualitäten für individuelle Ansprüche.

Die Schottenbauweise des Wohnbautyps strukturiert den Gebäudeentwurf und ermöglicht es zum Beispiel Dachterrassierungen und Gemeinschaftsflächen einzupflegen.