layout__0002_ausflug

AUSFLUG.

Neues Schlossentrée – Weimar
Professur Entwerfen und komplexe Gebäudelehre
Prof. Dipl.-Ing. Jörg Springer
Bauhausuniversität Weimar

Oktober 2015 | Masterthesis

Das Stadtschloss von Weimar benötigt eine angemessene Foyersituation.

Das Stadtschloss von Weimar benötigt eine Anpassung der Struktur eines Schlosses auf seine jetzige Funktion eines Museums. Durch eine hohe Sensibilität gegenüber dem Bestand und minimale Interventionen strukturiert sich das Gebäude neu. 
Die ungeklärte Eingangssituation wird durch Öffnung der Fensterbögen im Nordflügel gelöst. Man betritt das Gebäude direkt durch ein großzügiges Foyer. Aus dem fugenlosen, hellen Terrazzoboden ragen breite, weiß gekalkte Stützen hervor, die sich an der Decke zu Gewölben formen. Das Absetzen der Stützen durch Schattenfugen im Boden unterstützt zusätzlich diesen skulpturalen Effekt. 

Vom Foyer führen zwei Treppen ab, die den Museumsrundgang definieren. 
Durch die Größe und Repräsentanz zeigt sich schnell die Aufgangstreppe als Portal zu den Ausstellungsflächen. Der Entwurf steht im Kontrast zu den überladenen Ausstellungsräumen.